Wohnungssuche in Melbourne

Weihnachten und Melbourne kamen nun merklich näher und um über die Feiertage ein bisschen zur Ruhe zu kommen wollten wir wieder in eine WG gehen. Zudem steigen die Campingplatzgebühren über die Weihnachtszeit unglaublich stark an. Um eine passende WG zu finden, nutzten wir wieder einmal http://www.gumtree.com.au/ auf dem wir schon URD und den größten Teil unserer Ausrüstung her hatten. Nach dem wir einige Anbieter, die in unser Budget passten, angeschrieben hatten und Termine ausgemacht hatten machten wir uns am Morgen auf nach Melbourne.  Leider hatte in der Nacht eine unseren Termin schon wieder abgesagt, somit hatten wir nur noch 2 Versuche. Das erste Haus lag etwas nördlich von Melbourne’s Innenstadt in Brunswick. Jo’s WG-Zimmer lag in einem zweistöckigen Haus, das wir uns mit einem Iren, einem Australier und einer Katze teilen sollten. Sie schien von uns überzeugt, jedoch wollten wir noch zu unserem zweiten Termin um eine Auswahl treffen zu können.

Bevor es zur 2. Besichtigung geht Snack und ausruhen im Café )

Bevor wir uns zum zweiten Termin aufgemacht haben, legten wir einen Zwischenstopp im Red Door Corner Store, einem kleinen Café in Northcote, Melbourne. Gestärkt mit Sandwiches, Milchshake und Nachtisch, ging es dann auf zum zweiten Besichtigungstermin. Leider stellte sich heraus, das der Preis dort pro Person gemeint war und nicht pro Zimmer. Damit lag es dann deutlich über unserem Budget und auch die öffentliche Verkehrsanbindung war nicht sonderlich gut. Somit schrieben wir Jo um einen Termin für die Schlüsselübergabe auszumachen und die Miete für die 3 Wochen zu übergeben.

Da wir versuchen zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Campingplätzen abzuwechseln, suchten wir am Abend vor der Schlüsselübergabe wieder einmal einen freien Stellplatz. Diesmal wurde es ein LKW-Stellplatz an einer 24-h-BP-Tankstelle westlich von Melbourne. Neben uns standen in dieser Nacht noch etwa 10 weitere Autos/Busse um dort zu übernachten. Strom gab es natürlich nicht, aber immerhin saubere sanitäre Anlagen und am Morgen konnte man sich Kaffee/Tee kaufen.

Am nächsten Morgen also wieder zurück zu Jo um vor Beginn ihrer Schicht den Schlüssel abzuholen. Anschließend versuchten wir einen Platz mit Internet zu finden um den Blogbeitrag (Schnee in Australien) fertig zu schreiben. Im Starbucks funktionierte es nur mit meinem Laptop und bei McDonalds war es gedrosselt auf 50 MB -.- . Nun neigte sich der Tag bereits dem Ende zu und wir riefen ein paar Campingplätze in Melbourne an um für diese Nacht noch einen vernünftigen Schlafplatz zu finden. Bei Crystal Brook Tourist Park wurden wir fündig und wurden nicht enttäuscht. Neben den obligatorischen BBQ-Platz gab es eine sehr gut ausgestattete Küche, einen Spielraum, Hüpfkissen und einen außen Pool in dem wir uns Abends noch schön abkühlen konnten.

Pool in Crystal Brook Tourist Park

Am nächsten Morgen ging es dann das vorerst letzte Mal ans Zelt zusammen packen und auf zu unserem neuen Bleibe nach Brunswick, Melbourne.  Zuvor haben wir noch einige Ausflüge übernommen, doch davon erzählt euch Robert im nächsten Beitrag 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.