Besuch bei Max Brenner und The Sydney Tower Eye

Ersatz für unseren Waffelladen

Nach einem Monat Abstinenz unseres Lieblings Waffel Laden Bewaffel Dich in unserem Heimatstädtchen hatten wir so einen Appetit auf Waffeln und Schokolade das wir uns Online auf die Suche nach adäquatem Ersatz gemacht haben und sind schließlich auf Max Brenners kleine Kunstwerke aus belgischer Schokolade gestoßen.

Max Brenner ist eine israelische Kette kleiner schicker Schokoladencafés mit angeschlossenem Verkauf. Die durchgestylte Website und das schicke Geschirr haben uns überzeugt dem Schokoladenstübchen im David Jones, Sydney CBD einen Besuch abzustatten.

Wir haben es nicht bereut, eine heiße Kokosschokolade, eine heiße weiße Schokolade, ein Schokoladen-Soufflé und belgische Waffeln haben unser Verlangen nach Süßem für mindestens einen weiteren Monat gestillt. Für knapp 40 AUD kein billiger Spaß aber trotzdem auf jeden Fall zu empfehlen. Noch ein Tipp, bei den belgischen Waffeln reicht Eine auch für den großen Schokohunger.

Aufnahme unseres Max Brenner Menü im April 2013

The Sydney Tower Eye bei Nacht

Nach dem Waffelspaß haben wir uns spontan entschieden, den auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehenden Sydney Tower zu besteigen. Doch erst mal hieß es den Eingang zu finden, denn das ist gar nicht so einfach da der Zugang in mitten eines riesigen Westfield Einkaufszentrum liegt. Auf Ebene R5 wurden wir dann fündig und waren von der nicht vorhandenen Warteschlange überrascht. Als Spätaufsteher und nach dem Essen war es 18 Uhr aber trotzdem hatten wir mit mehr Andrang gerechnet. Im leeren Wartebereich fiel uns eine Reklame für ein Kombiticket auf. Sydney Tower Eye, Manly Sea-Life, Sydney Aquarium, Sydney Wild-Live und Madame Tussauds für 70 AUD, statt Eintritt von 26 AUD nur für den Tower, klang fair und in 30 Tagen ein zu bewältigendes Programm.

Los ging es mit einem 4D Kino. Ein fünfminütiger Film im Stehen, das vierte D bestand aus „Wind“, Wasser, Seifenblasen und wackelndem Boden. Alles in Allem nette Effekte und bei einer längeren Warteschlange vor dem Fahrstuhl zur Aussichtsform sicher auch eine willkommene Abwechslung aber die Story konnte nicht überzeugen. Dann ging es nach einer Sicherheitsüberprüfung wie am Flughafen auch schon nach oben. In nur 40 Sekunden auf 260 Meter Höhe.
Vom Observation Deck, der Aussichtsplattform hatten wir eine tolle Aussicht über die Stadt. Bei Nacht fallen vor Allem die Hotspots wie Kings Cross ins Auge oder die tolle Beleuchtung der verschiedenen Hotels am Hafen. Einfach beeindruckend, Lichter soweit man schauen kann, erst dann wird einem die Größe der Stadt so richtig bewusst. Besonders cool sind auch die Flugzeuge die gefühlt 50 Meter über den Boden Richtung Flughafen über die halbe Stadt fliegen.

Im Sydney Tower von den Australiern eher Centre Point Tower genannt  gibt es neben dem Kino oben noch ein Sky-Restaurant, einen Geschenkeladen und den Skywalk. Ein bisschen Schade ist, dass die Beleuchtung des Geschenkeladens nachts doch teilweise an den Scheiben der Plattform reflektiert was auf Fotos doch sehr gestört hat. Der Skywalk ist eine 45-minütige Tour auf einem nicht überdachten Rundgang über der Aussichtsplattform. Mit 65 AUD inklusive Eintritt zum Tower ein teurer Spaß für effektiv die gleiche Aussicht, auf Foursquare ist man der Meinung das lohnt sich nicht. Wart Ihr dort, dann hinterlasst uns eure Meinung in den Kommentaren des Blog. Für uns war es auf jeden Fall ein toller Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.