Newtown – Sydney

Das Stadtviertel Newtown gilt als das alternativ, farbenfroh und etwas unkonventionell. Es bietet von einer Reihe internationaler Restaurants, beliebten Bars,  bis hin zu Theatern und Kinos viel zu unternehmen und einen schönen Abend zu verbringen. Zudem finden sich in den Straßen viele kleine Läden, für „Vintage“-Bekleidung, Vinyl, Knöpfe, Poster, Second-Hand-Bücher oder antike Möbel.

Das sich über etwa 8,5 merstreckende Stadtviertel Newtown, liegt ca. vier Kiliometer südwestlich von Sydney’s CBD. Durch den 1855 eröffneten Bahnhof von Newtown, ist es vom Hauptbahnhof in Sydney in unter 10 Minuten zu erreichen. Ebenso fahren viele Buslinien und auch Nachtlinien in das beliebte Viertel.


Größere Kartenansicht

 Geschichte von Newtown

Das Gebiet auf dem sich das heutige Newtown befindet, gehörte dem Aborigines Stamm Eora. Im 19. Jahrhundert wurde Newtown dann als Wohn-und landwirtschaftlicher Bereich gegründet. Benannt wurde der Ort nach einem von John und Margaret Webster im Jahre 1832 eröffneten Lebensmittelgeschäft namens „New Town Stores“. Neben wenigen älteren Gebäuden, befinden sich in Newtown viele Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert. In vielen Straßen findet man viktorianische Häuser, mit Balkonen aus Eisen geformter Spitze und Außenfassaden mit prachtvollen Stuckelementen. Anfang des 20. Jahrhunderts war Newtown zu einer günstigen Wohngegend der Arbeiterklasse geworden. Jedoch änderte sich dies in den 1960er und 70er Jahren, durch die Nähe zur Universität Sydney und den vergleichsweise niedrigen Mieten, konnte Newtown viele Studenten gewinnen. Dadurch kamen viele Cafés, Kneipen und Restaurants in die Stadt, was wiederum Junge Leute anlockte. Es bekam den Ruf als Künsterviertel der Stadt. Bis heute wurden noch viele weitere, der alten Industrieflächen in Wohngebiete und für Kulturangebote und Abendgestaltung gewandelt.

Erfahrungsbericht – Kino und Verköstigung

Auch wir waren nun schon einige Male dort, meistens um einen Film im ansässigen Dendy-Kino anzuschauen. Das Kino befindet sich nur etwa 100 m vom Bahnhof entfernt in der King Street und bietet neben internationalen Blockbustern (auch in 3D), hin und wieder auch alte Klassiker oder Theater- und Operaufführungen als Film.

Direkt neben dem Kino befindet sich „The Milk Bar“, in der man ausgiebig Frühstücken oder es sich mit einem selbstgemachten Stück Kuchen und einem Michshake gemütlich machen kann.

Frühstück @ The Milk Bar in Newtown, Sydney (Waffeln, Pancakes, Eis, Milchshake und Chai Latte)The Milk Bar - Milchshakes und Kuchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer doch etwas Herzhaftes sucht, dem können wir das, ebenfalls in der King Street befindliche Cheeky Czech  empfehlen. Hier bekommt man traditionelles tschechisches Essen, von Gulasch bis schongegarter knuspriger Ente mit Kartoffelknödeln und Blaukraut. Dazu kann man ein tschechisches Bier (Kozel) oder auch einen fruchtigen Shake trinken. Bis auf die etwas unbequemen Sitzgelegenheiten (zum Teil ohne Lehne), hat das Restaurant einen gemütlichen Charme.

Außenansicht und Foto vom Essen (Gulasch, Ente mit Knödel und Blaukraut, Bier und Milchshake)

Ein mal waren wir bei Tamana’s, einem indischen Restaurant in der King Street 192. Es wirkt von außen eher wie eine Kantine, Metallstühle und -tische, Plastikbecher und Blechteller. Die Auswahl an indischen Gerichten, Beilagen und Nachtischen ist sehr groß. Das Essen wird auf Blechtellern mit Vertiefungen angerichtet (für verschiedene Soßen und Beilagen), schön anzusehen ist es nicht, geschmeckt hat es aber. Das Mango Lassi war auch sehr lecker.

Indisches Essen mit Naan

Ein Besuch in Newtown lohnt sich auf jeden Fall, vor allem wenn man mal etwas abseits der Touristenattraktionen unternehmen möchte, oder Sehnsucht nach europäischen Essen verspürt 😉

Eine Antwort auf „Newtown – Sydney“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.