Von Sydney nach Canberra

Unsere große Reise beginnt. Auf australien-info.de haben wir uns für die Küsten-Berge-Kombi nach Melbourne entschieden. Doch bevor es so richtig losgehen sollte, wollen wir noch beim Featherdale Wildlife Park vorbei schauen. Auf Timms Reiseblog hatte ich gelesen das man dort auf jeden Fall Koalas streicheln kann und nach der Pleite im Wild Life Sydney Zoo dachten wir das klingt vielversprechend.

robert-wombat-featherdale-wildlife-park

Wir wurden nicht enttäuscht. Gleich hinter dem Eingang sprang ein Wallaby auf dem Besucherpfad entlang und zwei Ecken weiter waren schon überdachte Boxen in denen eine Tierpflegerin mit einem Koala auf die fotowütigen Touristen wartete. Nach sehr kurzer Wartezeit hatten Alina und ich die Möglichkeit eines der grauen Pelztiere zu streicheln und fürs Foto zu posieren. Der Tierpark hat wirklich sehr viele Koalas und so brauchen die Tierchen nur eine kurze Zeit in der Woche den Stress über sich ergehen lassen. Neben Koalas, Wombats und Wallabys gibt es noch Kängurus, Dingos und eine Vielzahl an Vogelarten zu entdecken.

Alina im Royal National Park an der Küste

Nach einer Nacht campen im öffentlichen Park in Cronulla machten wir uns auf Richtung Wollongong, entlang des Grand Pacific Drive durch den Royal National Park. Eine sehr zu empfehlende Strecke, die 11 Dollar Parkgebühren in jedem Fall wert.

Nan Tien Temple Wollongong

In Wollongong angekommen haben wir uns den Nan Tien Tempel angeschaut. Nach eigener Angabe der größte Tempel der Südhalbkugel. Diese sehr schöne Anlage mit Gärten, stufenweise am Hang liegenden Gebetshäusern und großem Turm kann man bequem in zwei Stunden besichtigen und anschließend haben wir uns noch eine vegetarische Mahlzeit im hauseigenen Teehaus gegönnt. Übernachtet haben wir im Wollongong Surf Leisure Resort direkt am Strand mit Strom und Zugang zum Indoor Pool.

Geiser/Blowhole in Kiama, NSW

Am nächsten Tag haben wir uns in Wollongong noch den Hafen inklusive Leuchtturm angesehen und sind dann den Pacific Drive weiter nach Kiama, das Blowhole ansehen. Wollongong und Kiama haben breite Sandstände soweit man sehen kann. Dort würde es sich auch ein paar Tage aushalten lassen. Wir haben aber erst mal genug vom Strand und fahren landeinwärts.

Fitzroy Falls Lookout NSW

Durch die Southern Highlands genauer gesagt den Tourist Drive 9 quälen wir URD 640 Meter die Berge hoch. Bei dem ganzen Gepäck und den engen Straßen durch den Busch geht es teilweise nur mit 30km/h vorwärts. Vom Jamberoo Lookout haben wir einen fantastischen Blick über die Highlands zur Küste. Nächster Zwischenstop auf dem Weg nach Canberra sind die Fitzroy Falls, ein 81 Meter hoher Wasserfall mit tollem Aussichtspunkt. Am Abend übernachten wir auf dem Cotter Campground etwas außerhalb von Canberra.

Was wir in Canberra unternommen haben verraten wir im nächsten Artikel.

3 Antworten auf „Von Sydney nach Canberra“

  1. Das ist ja eine sehr interessante Berichterstattung. Hoffentlich macht Ihr täglich Berichte über Eure Erlebnisse, dann könnt Ihr am Ende Eurer Reise ein Buch daraus fertigstellen.Wir sind schon gespannt auf den nächsten Bericht. Lb. Gr. Eure Ingeborg+Alfred

    1. Danke für den lieben Kommentar. Wir versuchen so viel wie möglich aufzuschreiben, wenn auch das einiges an Disziplin erfordert. Alina hat zum Glück vieles im Telefon gespeichert, sie schreibt euch auch nochmal eine E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.